Fotoleistes KSD

23.04.2018

Schüler-AG bei Ausstellungseröffnung

Die Projektgruppe um Larissa Jakobsmeyer beteiligt sich an der Ausstellung "Kohle weg?!" im Dortmunder U.

Unter der Projektleitung von Larissa Jakobsmeyer (SKM) setzen sich Schülerinnen und Schüler aus Dortmund seit dem vergangenen Jahr im Rahmen einer Projekt-AG mit dem Thema Armut in den sozialen Medien auseinander. Gepostet werden alle Beiträge der Schüler-AG unter #dortmund_home. Ein Kooperationspartner des Projekts ist auch das Dortmunder U, weshalb sich die Gruppe auch an der neuen Ausstellung "Kohle weg?! - von wertvoll bis unbezahlbar" beteiligt, die jetzt im U eröffnet wurde.

Selbstverständlich waren Larissa Jakobsmeyer und die Schülergruppe bei der Ausstellungseröffnung am vergangenen Donnerstag dabei und konnten sich einen ersten Eindruck davon machen, wie ihre Fotos und kreativen Ergebnisse im Rahmen der Ausstellung wirken. Im Zentrum der Ausstellung steht besonders die Frage nach dem Umgang mit Geld, mit Werten und mit dem, was unbezahlbar scheint. In verschiedenen Installationen werden Gegenstände und Fotografien beleuchtet, die sich mit dem, was für die Menschen wertvoll erscheint, auseinandersetzen und zur Inspiration anregen. Die Besucher sind angehalten, sich ganz persönlich die Frage zu stellen, was für sie im Leben besonderen Wert besitzt.

Seit Anfang des Jahres beschäftigt sich die Projekt-AG um Larissa Jakobsmeyer mit dem Thema Armut in Dortmund - insbesondere bei jungen Menschen. „Die Auseinandersetzung mit dem Thema Armut ist gerade für junge Menschen sehr wichtig“, erklärt die Projektleiterin und fügt hinzu: „Besonders der Umgang mit dem ersten eigenen Ausbildungsgehalt und der Weg in die finanzielle Selbstständigkeit nach dem Schulabschluss fordert von den jungen Menschen eine hohe Sensibilität.“ Die Eindrücke von der Arbeit der AG können in der Ausstellung "Kohle weg?!" gewonnen werden, die noch bis zum 1. Juli 2018 im Dortmunder U zu sehen ist.

Öffnet externen Link in neuem FensterHier finden Sie weitere Informationen zur Ausstellung "Kohle weg?!".


Kleines Foto oben: Larissa Jakobsmeyer (Mitte) gemeinsam mit dem Leiter des Dortmunder U, Edwin Jacobs (3.v.l.), Mechthild Eickhoff, Leitung der UZWEI_Kulturelle Bildung (2.v.r.) und Schülerinnen und Schülern der Projekt AG:



Kontakt

KSD-Dortmund
Propsteihof 10
44137 Dortmund
Tel.: 02 31 / 1 84 83 51
Fax: 02 31 / 1 84 83 50
E-Mail: info(at)ksd-dortmund.de

 

 
 

Allg. Sozialberatung SkF HördeBISS - Beratung f. BetreuerInfo-Service St. JosephSchuldnerberatung SkF Hörde
Allgem. SozialberatungBISS - Beratung f. BetreuerInfo-Service St. JosephSchuldnerberatung SKM
Ambulante ErziehungshilfeBüro für soziale FragenJugend in Arbeit plusSchulsozialarbeit IN VIA
Angebote für SeniorInnenBvB rehaspezifischJugendmigrationsdienstSchulsozialarbeit SkF Dortmund
ArbeitsgelegenheitenBvB StandardJugendschutzstelleSchulsozialarbeit SKM
BabylotsinErziehungsberatungKindertagespflegeSchwangerschaftsberatung
BahnhofsmissionFamilienhebammeKOBER ProstituiertenberatungStadtteilbüro Hörde
Beratung für AlleinerziehendeFrauenprojekteMehrgenerationenhausStromspar-Check Kommunal
Beratung für AlleinerziehendeFreie Zeit für FamilienPatenprojektVormundschaften (SkF Hörde)
Beratungsstelle Jugend/BerufFreiwilliges Soziales JahrProjekt „AKTIV“Vormundschaften (SkF)
Betreuungsverein SkF DOFrühe HilfenRechtliche Kurzberatung[U25] Suizidprävention
Betreuungsverein SKMHaushalts- & BudgetberatungSchuldenprävention