Fotoleistes KSD

19.04.2018

Vielfalt leben

Erziehungsberatungsstelle des SkF e.V. Dortmund beteiligte sich am Demokratie-Festival auf dem Wilhelmplatz in Dortmund-Dorstfeld.

Mit einem farbenfrohen und vielfältigen Programm aus Musik, Tanz und jeder Menge Spaß begeisterte das Demokratie-Festival auf dem Wilhelmplatz in Dortmund-Dorstfeld die zahlreichen Besucher. Bei bestem Frühlingswetter wurde hier ein Zeichen für Demokratie, Toleranz und gegenseitigen Respekt gesetzt. Die Erziehungsberatungsstelle des SkF e.V. Dortmund war mit einem Stand auf dem „Markt der Vielfalt“ beim Festival vertreten.

Vom 12. bis zum 14. April fand auf dem Wilhelmplatz in Dortmund-Dorstfeld das Demokratiefest unter dem vollständigen Titel „Vielfalt lieben, Dorstfeld leben“ statt. Entstanden war die Idee zum Festival aus „dem Wunsch  von zivilgesellschaftlichen Personen aus Dorstfeld, dem am 14. April stattfindenden Neonaziaufmarsch in Dortmund bereits zuvor das Bild eines vielfältigen Stadtteils entgegenzuhalten und auf diese Weise den Wilhelmplatz zu einem Ort der demokratischen Kultur zu verwandeln.“ Öffnet externen Link in neuem FensterHier lesen Sie mehr dazu.

Mit einem bunten Programm für Kinder startete das Festival am 12. April. Neben einer Hüpfburg und dem Streetkick des Fanprojekts von Borussia Dortmund, hatten die Kids die Möglichkeit, sich bei der Gestaltung eines Bodengemäldes mit dem Titel „Bunt statt braun“ kreativ auszutoben.  Auf dem „Markt der Vielfalt“ präsentierten sich dann am 13. April zahlreiche Dortmunder Vereine und stellten ihre Arbeit vor. Auch die Erziehungsberatungsstelle des SkF e.V. Dortmund war dort mit einem Stand vertreten. Zu einer Aufgabe gehörte es, die eigene Organisation mithilfe eines kreativ gestalteten Kartons näher vorzustellen, welche dann zu einer „Wand der Vielfalt“ gestapelt wurden.

Bundesfamilienministerin Franziksa Giffey, die an diesem Tag in Nordrhein-Westfalen unterwegs war, besuchte das Festival und nutze die Gelegenheit, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. Abgerundet wurde das Festival mit einem Poetryslam  und einem Konzert der Bands „Das Wunder“ und „Extrabreit“.

Insgesamt  war es eine rundum gelungene Veranstaltung,  bei der Veranstalter und Besucher gleichermaßen ein gemeinsames Zeichen für mehr Vielfalt und Toleranz in der Gesellschaft setzen konnten.

Organisiert wurde das Festival vom Verein zur Förderung von Respekt, Toleranz und Verständigung in Dortmund-Dorstfeld e. V. und dem Projekt Quartiersdemokraten. Unterstützt wurde das Programm durch viele ehrenamtliche Organisationen, Bündnisse und Initiativen. Gemeinsam wollten sie in Dorstfeld ein Zeichen für Respekt und Vielfalt setzen. Weitere Kooperationspartner für das Projekt waren:

Wir in Dortmund – für Vielfalt, Toleranz und Demokratie
www.vielfalt-dortmund.de

NRWeltoffen

Demokratie leben
Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen



Kontakt

KSD-Dortmund
Propsteihof 10
44137 Dortmund
Tel.: 02 31 / 1 84 83 51
Fax: 02 31 / 1 84 83 50
E-Mail: info(at)ksd-dortmund.de

 

 
 

Allg. Sozialberatung SkF HördeBISS - Beratung f. BetreuerInfo-Service St. JosephSchuldnerberatung SkF Hörde
Allgem. SozialberatungBISS - Beratung f. BetreuerInfo-Service St. JosephSchuldnerberatung SKM
Ambulante ErziehungshilfeBüro für soziale FragenJugend in Arbeit plusSchulsozialarbeit IN VIA
Angebote für SeniorInnenBvB rehaspezifischJugendmigrationsdienstSchulsozialarbeit SkF Dortmund
ArbeitsgelegenheitenBvB StandardJugendschutzstelleSchulsozialarbeit SKM
BabylotsinErziehungsberatungKindertagespflegeSchwangerschaftsberatung
BahnhofsmissionFamilienhebammeKOBER ProstituiertenberatungStadtteilbüro Hörde
Beratung für AlleinerziehendeFrauenprojekteMehrgenerationenhausStromspar-Check Kommunal
Beratung für AlleinerziehendeFreie Zeit für FamilienPatenprojektVormundschaften (SkF Hörde)
Beratungsstelle Jugend/BerufFreiwilliges Soziales JahrProjekt „AKTIV“Vormundschaften (SkF)
Betreuungsverein SkF DOFrühe HilfenRechtliche Kurzberatung[U25] Suizidprävention
Betreuungsverein SKMHaushalts- & BudgetberatungSchuldenprävention